Teerhaltige Abfälle

Ab dem 01.12.2021 gelten neue Annahmerichtlinien für teerhaltige Abfälle:
Dachpappe.

  • Stückigkeiten des Materials
  • max. 0,5 m x 0,5 m und max. 3 cm Dicke
  • max. Fremdanhaftungen von <5% (z.B. Kork, Holz, Styropor ...)
  • nicht gewickelt oder gerollt

Wir bitten um entsprechende Beachtung bei der kostenpflichtigen Selbstanlieferung an unserem Standort in Linkenbach.


Stellenangebote Abfallwirtschaft Landkreis Neuwied AöR

Stellenangebote der Abfallwirtschaft Landkreis Neuwied AöR


Außerschulischer Lernort Linkenbach (ASL)

Außerschulischer Lernort Linkenbach (ASL)


Resto Pesto - weniger für die Tonne, mehr für dich!

Resto Pesto - weniger für die Tonne, mehr für dich!


Die Abfallwirtschaft des Landkreises Neuwied hat einen Film produzieren lassen, in dem die Grundzüge des Neuwieder Systems dargestellt werden.


Broschüre Abfallwirtschaft des Landkreises Neuwied

Download: Broschüre Abfallwirtschaft Landkreis Neuwied (pdf 2,4 MB)


Annahmestopp für Schaum-Dämmstoffe - Verpackungs-Styropor ist nicht betroffen

Wie die Kreisverwaltung Neuwied mitteilt, muss sie die Entsorgung von Dämmstoffen aus Kunststoffschäumen auf den Wertstoffhöfen vorübergehend bis auf Weiteres einstellen.
Die saisonale Verknappung der Kapazitäten bei den Entsorgungsanlagen hat zur Folge, dass auch der Vertragspartner der Kreisverwaltung die Entsorgung vorübergehend eingestellt hat. Intensive Bemühungen um einen alternativen Entsorgungsweg für Dämmschäume waren bislang erfolglos und daher muss die Kreisverwaltung jetzt einen Annahmestopp verfügen.
Verpackungen aus Styropor sind nicht betroffen und können nach wie vor problemlos über die Grüne Tonne entsorgt werden.
Sobald eine erneute Annahme möglich ist, werden wir an dieser Stelle sowie über die Presse darüber informieren. Der aktuelle Stand der Annahme von Dämmschäumen kann außerdem bei der Neuwieder Abfallberatung unter der Tel.-Nr. 02631/803-308 abgefragt werden.


Anlieferungen zu den Wertstoffhöfen

Die eigene Anlieferung von Abfällen zu den kreiseigenen Wertstoffhöfen Neuwied, Linz und Linkenbach ist aus Kapazitäts- sowie genehmigungsrechtlichen Gründen grundsätzlich auf max. zwei Kubikmeter pro Tag und Anlieferer begrenzt.

Eine Anlieferung von haushaltsüblichen Mengen, d.h. bis zu zwei Kubikmetern an Grünabfällen, Papier, Pappe, Kartonagen, Schrott, Elektronikschrott, Kühlgeräten oder Sperrmüll pro Tag und Person bzw. Fahrzeug sind an den Wertstoffhöfen Neuwied und Linz zulässig. Für Linkenbach gilt zusätzlich: Gehölzschnitt, der ohne Besorgnis einer Sickerwasserbildung auf dem Astplatz gelagert und gegebenenfalls thermisch verwertet werden kann, wird bis zu einer Menge von max. 5 Kubikmetern pro Tag und Person bzw. Fahrzeug angenommen. Die Anlieferung größerer Mengen von Bauschutt und Bodenaushub ist nur bei betrieblichem Bedarf und nach Anmeldung - mindestens 3 Tage vorher - zulässig.

Öffnungszeiten der Wertstoffhöfe: Mo bis Fr 8 bis 16 Uhr, Sa 8 bis 12 Uhr. Letzte Anlieferung: 15 Minuten vor Schließung. Haushaltsübliche Problemabfälle/Schadstoffe wie z.B. Farben, Lacke, Lösemittel, Batterien, Altmedikamente können ausschließlich an den im Abfuhrkalender und online hinterlegten Terminen abgegeben werden, weil für die Annahme solcher Abfälle das Schadstoffmobil vor Ort sein muss. Weitere Infos am Bürgertelefon der Abfallberatung unter 02631/803-308.


Asbestzement: Annahmebedingungen für die Abfallentsorgungsanlage Linkenbach - Abfälle müssen sicher in Big Bags verpackt sein

Asbesthaltige Abfälle aus dem Landkreis Neuwied können von Kleinmengenerzeugern auf der Abfallentsorgungsanlage Linkenbach entsorgt werden. Aber weil Asbest ein stark gesundheitsschädlicher Stoff ist, gelten für die Anlieferung besondere Annahmebedingungen: Asbestzement wird nur noch dann angenommen, wenn er in sogenannten "Big Bags" staubdicht verpackt ist.

Big Bags sind Säcke aus festem Kunststoffgewebe, die einen sicheren Transport und ein gefahrloses Deponieren ermöglichen. Für Asbestabfälle sind sie zusätzlich mit dem Asbestzeichen zu kennzeichnen. Für Dach-Wellplatten gibt es spezielle Plattensäcke, während für kleinteilige Abfälle wie Schindeln, Bruchstücke oder Blumenkästen Stückgutsäcke erhältlich sind. Geeignete Big Bags sind z.B. im lokalen Fachhandel für den Dachdeckerbedarf, im Internet oder auch an den Wertstoffhöfen in Linz, Neuwied oder Linkenbach gegen Gebühr erhältlich.

Bei der Anlieferung darf das Material nicht zerbrechen, ein Abkippen ist daher nicht möglich. Die in Big Bags verpackten Abfälle werden am besten auf der offenen Ladefläche eines Anhängers transportiert, denn dann kann der Abfall mit Hilfe eines Radladers entladen werden. Wenn dies nicht möglich ist, müssen die Abfälle vom Anlieferer selbst ausgeladen werden.

Dass asbesthaltige Produkte als gefährlicher Abfall gelten, ist inzwischen allgemein bekannt. Unbekannt ist aber meist, dass seit 1995 ein Wiederverwendungsverbot für Asbestprodukte gilt. Wenn die bisherige Nutzung, z.B. als Dacheindeckung, aufgegeben wird, ist ausschließlich die ordnungsgemäße Entsorgung als Abfall zulässig. So ist neben der eigenen Wiederverwendung auch jede Abgabe an Dritte, auch das Verschenken von asbesthaltigen Produkten, verboten.

Weitere Informationen zum Thema Asbest sind z.B. beim Bayerischen Landesamt für Umwelt unter der Internetadresse www.lfu.bayern.de erhältlich.

Bei allen Fragen zur Abfallentsorgung steht die Neuwieder Abfallberatung unter der Tel.-Nr. 02631/803-308 zur Verfügung.



Weitere Infos und Beratung unter abfallberatung@kreis-neuwied.de oder Tel: 02631/803-308